Brandbergtunnel

Im Auftrag des Regierungspräsidiums Freiburg erstellt Heitkamp als Mitglied der ARGE Tunnel Brandberg den rund 881m langen, zweispurigen Brandbergtunnel bei Winden im Elztal (Baden-Württemberg). Er dient der Entlastung des Ortskerns vom Durchgangs- und Schwerverkehr.

  • 881 Meter langer Strassentunnel
  • 53 Millionen CHF
An den 765m langen bergmännischen Abschnitt schliessen je ein 10m und 106m langer Tagbautunnel an. Als Fluchtwege werden zudem zwei Rettungsstollen mit 103m und 178m Länge bergmännisch hergestellt.

Der Vortrieb erfolgt überwiegend fallend im Spreng- und Baggervortrieb, wobei zunächst die komplette Kalotte von Ost nach West vorgetrieben und im Nachgang, rückschreitend zum Kalottenvortrieb, die Strosse und Sohle ausgebrochen wird.

Der Tunnel wird rundum druckwasserdicht abgedichtet und erhält ein bewehrtes, bis zu 90cm starkes Innengewölbe aus PP-Faserbeton.

Besonderheit: Das anstehende Gebirge im bergmännischen Tunnel ist z.T. geogen mit Asbest belastet. Daher erfolgte der Ausbruch unter vollem Atemschutz (gebläseunterstützte Filtergeräte mit Helm) sowie umfangreicher technischer Schutzmassnahmen.

Zurück zu